Den Pickeln den Kampf ansagen – Ein Test mit TriAcnéal von Avene


Wir sind umgezogen und sind nun unter http://life-style-check.de zu finden!

Der Traum von der reinen Haut nach der Pubertät ist bei mir mit Mitte 20 gestorben. Entgegen meinen Erwartungen waren die fiesen kleinen Pickel und Unreinheiten in meinem Gesicht keine Begleiterscheinung der Pubertät (und der Phase danach ….. ). Es musste also Plan B her. Inzwischen bin ich bei Plan Z angekommen. Dank TriAcnéal von Avene. Erhältlich ist es in Apotheken (on- und offline), die 30ml Tube kostet 14,90 €. Dieses Mal habe ich richtig lange getestet: 8 Wochen lang. Hier mein Ergebnis 🙂

AveneTriAcnealKosmetikLounge

Das sagt der Hersteller: 

Unterstützende Pflege für Jugendliche und Erwachsene mit starken Hautunreinheiten. Die speziell aufeinander abgestimmten Aktivstoffe wirken auf unterschiedlichen Ebenen: 
             

  • Efectiose® gegen die Freisetzung aknespezifischer Entzündungsmediatoren

  • Retinaldehyd C.T.® zur Aktivierung der Zellerneuerung

  • Glykolsäure für ein glatteres Hautrelief

  • Ohne Parabene

  • pH-Wert 3,5

  • O/W-Emulsion

  • Lipidgehalt 25%

Quelle: Avene (siehe auch: https://www.avene.de/produkt/triacneal)

Das sind die Inhaltsstoffe: 

AQUACETYL ALCOHOLCYCLOMETHICONE,POLYSORBATE 60GLYCOLIC ACID, AVENEAQUAALCOHOLSODIUM HYDROXIDEBHT,DIMETHICONOLPARFUMPOLYMETHYL METHACRYLATEPOTASSIUM SORBATECI 17200, RETINAL

Sehr überschaubar!

Aussehen / Geruch: 

TriAcnéal kommt in einer kleinen weissen Tube mit Schraubverschluss. Anfangs hat es mich sehr an Zahnpasta erinnert. Die Creme selbst ist beige/bernsteinfarben und eher zäh. Es riecht kaum und wenig intensiv. Ein Pluspunkt finde ich, denn woher sollte ein Geruch auch kommen?

Anwendung:

Als Anwendungshinweis ist Abends nach der Reinigung angegeben. Jeden Abend trage ich nun TriAcnéal nach der Reinigung mit Avene Waschschaum  auf. Ich trage die Creme großzügig auf die intensiver betroffenen Stellen auf und verteile den Rest dann im Gesicht. Es lässt sich erstaunlich leicht verteilen und das Gefühl auf der Haut ist am Anfang etwas „ölig“ und es prickelt leicht. Das geht aber schnell vorbei, nach ein paar Minuten ist es eingezogen. Sorgen wegen der Farbe des Produktes muss man sich nicht machen: Es färbt nicht ab (ich war so mutig es an einem weißen Kopfkissen zu probieren).

Avene empfiehlt zunächst die Anwendung mind. 2 Monate durchzuführen. Das hat auch einen guten Grund. Ich hatte vorher in einigen Blogs und Foren von einer Anfangsverschlechterung gelesen. Das war auch bei mir der Fall. Nach ungefähr zwei Wochen hatte ich in meinem Gesicht eine gutlaufende Pickelfarm eröffnet, im Nebenberuf züchtete ich auch kleinere Unterlagerungen. Ich war kurz davor abzubrechen, habe dann aber entschieden: Ich zieh die 2 Monate minimum durch. Und das hat sich gelohnt! In der vierten Woche konnte ich schon leichte Verbesserungen feststellen, in der fünften Woche war meine Haut wesentlich besser und in der siebten Woche sehe ich (im Vergleich zu „davor“) einen Quantensprung. Offensichtlich hat es etwas mit der Wirkstoffkombination zu tun. Mir kam es so vor, als ob meine Talgdrüsen sich erstmal richtig entleeren sollen um dann für immer verabschiedet zu werden. Die Anfangsverschlechterung durchzuhalten hat sich aber nicht nur im Hinblick auf die Pickel gelohnt. Meine Poren sind nicht mehr kleine Krater, sondern scheinen langsam aber sicher immer kleiner zu werden. Das hat auch eine bessere Optik zur Folge. Sonst war meine Haut an manchen Stellen trocken, schuppig und ölig zugleich – auch das gehört nun der Vergangenheit an.

Da TriAcnéal die Haut sonnenempfindlicher macht sollte tagsüber ein Produkt mit Sonnenschutz getragen werden! Das hatte ich in der ersten Woche natürlich gekonnt ignoriert und mir einen Sonnenbrand im Gesicht zugezogen – das war mein erster überhaupt! Daher habe ich sofort tagsüber Sonnenschutz drauf gemacht.

Fazit:

Mit einem kleineren Durchhänger bin ich inzwischen von TriAcnéal überzeugt und möchte es nicht missen. Es gehört inzwischen zu meiner abendlichen Routine. Das Ergebnis ist toll und ich fühle mich insgesamt richtig gut damit. Schön finde ich auch, dass das Produkt in der Apotheke gekauft werden muss und man dabei (zumindest wenn die Apotheke gut ist!) auch gleich einige Tipps bekommt. Die Sache mit dem Sonnenschutz steht nämlich nur ganz klein auf der Verpackung selbst. Preis-Leistung stimmen hier auch. Die Tube hat 30ml und nach meinen Acht Wochen Testzeit mit abendlicher Nutzung ist sie immer noch halbvoll.

Ich habe inzwischen auch schon oft gelesen, dass einige Mädels das Produkt zur Hautverfeinerung einsetzen. Ein wenig neidisch bin ich ja schon, aber es interessiert mich trotzdem: Wie sind eure Erfahrungen mit TriAcnéal und wie setzt ihr es ein?

 

Das hat Dir gefallen? Sag etwas dazu! :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s